Die Gegenlichtblende

Die Gegenlichtblende wird oft auch als Sonnen- oder Streulichtblende bezeichnet und ist nicht nur ein wichtiges Zubehör in der Fotographie, sondern spielt auch bei Linsenfernrohren oder Spiegelteleskopen in der Astronomie eine wichtige Rolle. Wenn seitlich einfallendes Licht an Linsen oder Fassungsteilen reflektiert wird und so auf den Film gelangt, so führt das meist zu Beeinträchtigungen des Bildergebnisses, beispielsweise wird meist das Motiv flau und kontrastarm abgebildet.
Es können sich aber auch optische Überlagerungen in Form der Linsen bilden- man sieht dann also Kreise oder Ringe auf dem Bild, diese werden als Lens Flares bezeichnet.

Zu verhindern, dass seitlich reflektiertes Licht auf den Film trifft, ist die Funktion der Gegenlichtblende. Außerdem kann die Gegenlichtblende auch die Frontlinse bis zu einem gewissen Grad, vor beispielsweise Regen, Gicht oder Berührung, schützen. Es ist jedoch zu bedenken, dass die Gegenlichtblende nur seitlich einfallendes Licht abschirmt, nicht jedoch direktes Gegenlicht, oder andere Reflexionen innerhalb des Bildfeldes. Fotohersteller bieten für nahezu alle Objektive passende Gegenlichtblenden als separates Zubehör an, wobei Zoom- und Teleobjektive häufig bereits mit ausziebaren Gegenlichtblenden ausgestattet sind. Bei Kompaktkameras, vor allem wenn die Objektive in Ruhestellung versenkbar sind, ist das Anbringen von Gegenlichtblenden meist nicht möglich.